LG07: Treib’s wie du willst


Roland Harrer, Rottenburg-Frommenhausen

Roland Harrer, Rottenburg-Frommenhausen

Mein Lieblingsgedicht

vorgestellt von Roland Harrer

 

Treib’s wie du willst

 

Treib’s wie du willst,

es ist nicht recht!

sei klug, sei dumm,

sei brav, sei schlecht!

 

Ein jedes Ding

hat jeden Zweck!

Wer immer fragt,

kommt nie vom Fleck . .

 

Und wer nicht selbst

ein Urteil hat

und was drauf wagt,

sitzt immer . . . patt!

Cäsar Flaischlen
(Aus den Lehr- und Wanderjahren des Lebens,
Gesammelte Gedichte, Brief- und Tagebuchblätter aus den Jahren 1884 bis 1899
Egon Fleischel & Co, Berlin, 1917, Zwölfte Auflage, Seite 35)


 

Image by Kristin Eisner from Pixabay

Image by Kristin Eisner from Pixabay

„Sei, was du bist,
dann bist du, was du kannst.
Sei was du kannst
und lass dich davon formen.
Steh aufrecht in der Form von dir
und lass es jeden wissen:

So helf ich dir, so helf ich mir,
ein starkes Ruhekissen.

(Roland Harrer, Rottenburg-Frommenhausen)